28.02.2018: Baustart Mitte Juli

Die Baubewilligung für das Loorenprojekt ist rechtskräftig erteilt. Im Rahmen des Projekts soll das Sekundarschulhaus Looren durch einen Neubau ergänzt werden. Ausserdem werden der Loorensaal, die Mehrzweckhalle und die Schulhaustrakte Ost und West saniert. Insgesamt wird mit einer Bauzeit von vier Jahren gerechnet.

Geplant ist der Baubeginn in der ersten Sommerferienwoche. Als Erstes werden die Objektschutzmassnahmen beim Parkplatz ausgeführt. Dies umfasst eine Stützmauer unterhalb des Parkplatzes, um den Hochwasserschutz zu gewährleisten. Notwendig ist dies, da bei starkem Regen viel Hangwasser anfällt.

Provisorien für die Energieversorgung

Auf dem Schulhausplatz werden in den Sommerferien die Provisorien für die Energieversorgung während der Bauzeit eingerichtet. Dafür muss der Pausenplatz vorübergehend gesperrt werden. Zudem beginnen Anfang Juli die für die folgenden Bauetappen notwendigen Rodungsarbeiten. Die Bauplatzinstallationen werden auf der bestehenden Spielwiese unterhalb der Dreifachturnhalle aufgestellt. Die Wiese ist deshalb ab Sommer nicht mehr benutzbar.

Rückbau Turnhalle und Neubau Nord

Spätestens Anfang September startet der Rückbau der alten Turnhalle mit der Heizzentrale. Im Herbst wird zudem die Baugrube ausgehoben und der Neubau des Schulhauses Nord beginnt, welcher voraussichtlich im Herbst 2020 abgeschlossen sein wird. Während der Bauzeit wird eine Webcam installiert, damit alle Interessierten den Stand der Bauarbeiten live verfolgen können. Der Link zur Webcam wird zu gegebener Zeit auf www.looren.info publiziert.

Weitere Bauetappen ab 2019

Mit der Sanierung der Mehrzweckhallte soll im Frühling 2019 begonnen werden. Geplant ist, die Sanierungsarbeiten im selben Jahr zu beenden. Die Sanierungsarbeiten am Loorensaal werden voraussichtlich im Sommer 2020 gestartet und rund ein Jahr dauern. Die Schulhaustrakte Ost und West werden 2021 saniert. Erst dann wird ein Schulraumprovisorium benötigt. Die provisorischen Schulpavillons werden voraussichtlich auf der Parkplatzanlage aufgestellt.

Submission für die Bauarbeiten läuft

Die Submissionsverfahren für die Bauarbeiten laufen. Die ersten Baumeisterarbeiten (Stützmauer) wurden zu CHF 350‘000.00 an die Corti AG, Winterthur, vergeben; Abbrüche, Erdbewegungen und Kanalisationsleitungen werden zu CHF 1,57 Mio. durch die Schneider Umweltservice AG, Meilen ausgeführt.