07.06.2019: Looren erhält Kunst am Bau

«Fundamente» heisst das von der Jury ausgewählte Projekt zur künstlerischen Gestaltung des Schulhausplatzes Looren. Das Projekt, eine Schalen-Landschaft auf dem Pausenhof, stammt von Esther Mathis. Für die Realisierung des Projekts bis Anfang 2021 steht innerhalb des Baukredits ein Betrag von CHF 80‘000.00 zur Verfügung.

Der Gemeinderat folgte der Beurteilung der Jury, welcher nebst der Baukommission auch zwei Fachjuroren angehörten. Fünf Projekte wurden bewertet. Die Jury kam zum Schluss, dass der Vorschlag Mathis über poetische Qualitäten verfüge, die den Pausenplatz zum feinen, stimmungsvollen Element inmitten einer rationalen, eleganten Architektur machen. Positiv wurden die diversen Nutzungen des Schalenelements gewürdigt. Lobend erwähnt wurde die raffinierte und gelungene Synthese von Möbel und Kunstobjekt.

Das Projekt ist momentan noch im Entwurfsstadium. Es bedarf noch einer Weiterentwicklung, bis es Anfang 2021 realisiert werden kann. Der Künstlerin stehen dazu Architekt Alexander Dahinden sowie der Kunst- und Architekturkritiker Adrian Mebold beratend zur Seite.

Visualisierung

Visualisierung der geplanten Betonschalen im Schulhaus Looren.

Esther Mathis, geb. 1985, besuchte das Liceo Artistico in Zürich. Sie studierte Fotografie in Mailand wo sie Bachelor in photography erlangte. An der Zürcher Hochschule der Künste hat sie einen Lehrgang in fine arts 2011 mit einem Mastertitel abgeschlossen. Heute arbeitet sie als freischaffende Künstlerin mit unterschiedlichen Medien wie Fotografie, Videos, Installationen und Skulpturen. Sie beteiligt sich an Ausstellungen im In- und Ausland.

(Quelle: Aus dem Verhandlungsbericht des Gemeinderats)