18.01.2019: Fokus auf Neubau Schulhaus Nord

Die Bauarbeiten zur Umsetzung des Generationenprojekts Looren schreiten weiter voran. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem neuen Schulhaus Nord. Da der Aussenbereich des Neubaus auch Raum für Kunst bietet, hat die Baukommission vier Kunstschaffende zu einem Kunst-am-Bau-Wettbewerb eingeladen.

Im vergangenen Jahr wurde ein Grossteil der Vorbereitungsarbeiten für die Umsetzung des Generationenprojekts Looren durchgeführt: Das alte Schulhausgebäude ist abgebrochen und die provisorische Haustechnik mit den notwendigen Werkleitungen aufgebaut. Weiter konnte beim Sportplatz die notwendige Drainage erstellt und das Filterkies eingebracht werden. Als wichtiges Element für den Hochwasserschutz wurde zudem die Stützmauer beim Parkplatz gebaut. Im neuen Jahr liegt der Fokus nun auf dem Neubau des Schulhauses Nord.

Aushub der Baugrube erschwert

Ende 2018 wurde bereits mit dem Ausheben der Baugrube für das Schulhaus Nord begonnen. Da die Platzverhältnisse knapp und bestehende Bauten vorhanden sind, muss die Baugrube mittels Rühlwand gesichert werden. Das vorhandene Hangwasser erschwert allerdings die Arbeiten. Filterbrunnen, welche vorgängig installiert wurden, sorgen dafür, dass das Wasser abgeleitet wird und die Aushubarbeiten ausgeführt werden können.

Zudem sind sogenannte Sandlinsen aufgetaucht. Dies sind Sandschichten, welche den Boden instabil machen und durch die Hanglage des Grundstücks zum Abrutschen von anderen Erdschichten führen können. Um dies zu verhindern, ist ein etappiertes – langsameres – Vorgehen beim Aushub der Baugrube erforderlich. Der Aushub wird voraussichtlich Ende Februar beendet sein. Anschliessend kann mit dem Neubau des Schulhauses Nord begonnen werden. Im übergeordneten Plan liegt das Gesamtprojekt weiterhin im vorgesehenen Kosten- und Zeitrahmen.

Parkplatzsituation verbessert

Entspannt hat sich die Parkplatzsituation für die Nutzer der Loorenanlage. Nachdem zwischenzeitlich aufgrund der Bauarbeiten deutlich weniger Parkplätze vorhanden waren, stehen seit Ende 2018 wieder 25 zusätzliche Parkplätze auf dem grossen Parkplatz zur Verfügung. Während der Bauzeit ist aber immer wieder mit Einschränkungen zu rechnen.

Auf dem Areal wurde zudem eine provisorische Beleuchtung installiert, um die Lichtverhältnisse in der dunklen Jahreszeit und somit die Sicherheit der Nutzer des Areals zu verbessern.

Kunst für Aussenbereich

Der Aussenraum des neuen Schulhaus Nord soll auch Raum für Kunst bieten. Die Baukommission Looren hat deshalb vier Künstlerinnen und Künstler aus der Region Zürich eingeladen, zum Ort passende Kunstprojekte im Rahmen eines Wettbewerbs zu entwickeln. Alle Eingeladenen verfügen bereits über Erfahrung bei ähnlichen Vorhaben.

Im Februar werden die eingereichten Projekte von einer Jury beurteilt, die besteht aus Mitgliedern des Gemeinderats, dem Elternrat Looren, Architekten und Kunstsachverständigen. Das Siegerprojekt soll im Rahmen des Generationenprojekts Looren anschliessend umgesetzt werden. 

Alle Projekte werden nach der Jurierung öffentlich ausgestellt und auf der Website www.looren.info abrufbar sein. Der Termin der Veröffentlichung ist noch offen, wird zu einem späteren Zeitpunkt aber in der Maurmer Post und auf der Looren-Website kommuniziert. Für die Kunst am Bau sind 100'000 Franken veranschlagt, davon 80'000 für die Realisierung des Siegerprojekts und 20'000 Franken für den Wettbewerb.

Gemeinde Maur | Baukommission Looren