26.10.2018 Generationenprojekt Looren auf Kurs

Seit rund drei Monaten sind die Bauarbeiten auf der Looren im Gang. In den Herbstferien wurden alle Vorbereitungsarbeiten auf der Baustelle abgeschlossen. Im nächsten Schritt beginnt der Neubau des Schulhauses Nord.

Seit den Sommerferien wird auf der Looren gebaut und es hat sich optisch viel verändert. Das Baugelände wurde gerodet, die alte Turnhalle abgebrochen, der Öltank rückgebaut und das Haustechnikprovisorium erstellt. Nachdem in den Herbstferien die letzten Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen wurden, konzentriert sich die Baustelle bis auf Weiteres auf den Neubau des Schulhauses Nord.

Im Zeitplan trotz Herausforderungen

Wie erwartet sind die geologischen Verhältnisse auf der Looren aufgrund des Hangwassers schwierig. Der Baugrund wurde deshalb mit einem Sickergraben zur Entwässerung stabilisiert, sodass die notwendige Stützmauer beim Parkplatz nach Plan gebaut werden kann. Die Stützmauer ist ein wesentliches Element des Hochwasserschutzes.

Ein unerwartetes Problem stellte sich bei der Kanalisation. Unter der alten Turnhalle kamen massive, betonierte Fundamentriegel zum Vorschein, welche den Einbau der Grundleitung erschwerten. Mit Spezialgeräten und einem Stahlfutterrohr konnte die Leitung dann aber wie geplant verlegt werden.

Diese Beispiele zeigen, dass eine Grossbaustelle wie auf der Looren regelmässig mit erwarteten und unerwarteten Herausforderungen konfrontiert ist. Entscheidende Auswirkungen auf die Kosten oder den Terminplan des Projekts hatte dies bisher nicht. Mit dem Aushub der Baugrube beginnt im nächsten Schritt planmässig der Neubau des neuen Schulhauses Nord, welcher bis Sommer 2020 dauern wird. Die offizielle Grundsteinlegung ist für den Januar 2019 geplant.

Orientierung für die Nutzer

Damit sich die Nutzer der Looren während der Bauzeit sicher auf der Anlage bewegen können, leiten Wegweiser zu den verschiedenen Gebäuden. Zusätzlich helfen bei den Zugängen zum Areal Informationstafeln mit einem Baustellenplan bei der Orientierung. Seit dieser Woche ist zudem der direkte Weg zwischen Loorensaal und Mehrzweckhalle wieder offen, wodurch es einfacher ist, sich zu Fuss auf der Anlage zu bewegen.

Provisorischer Pausenplatz

Am stärksten betroffen von den Bauarbeiten ist die Schule. So musste unter anderem ein provisorischer Pausenplatz eingerichtet werden. Damit die Schülerinnen und Schüler bei schlechtem Wetter nicht im Regen stehen, wurden mit Zeltmodulen der Pausenkiosk und ein gedeckter Pausenunterstand installiert, der sich bereits bewährt hat.

Bilder und ein Video der Baustelle finden Sie im Menu "Weitere Informationen > Impressionen Bausstelle".

Gemeinde Maur | Baukommission Looren